Odermündungsregion

Der Odermündungsraum umfasst ein abwechslungsreiches geologisch junges Gebiet mit einer stark gegliederten Küste, einer engen Verflechtung von Wasser und Land und einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Das Gebiet wird durchzogen von dem Fluss Oder, der mit einem Einzugsgebiet von rund 120.000 km2 einer der bedeutendsten Flüsse im Ostseeraum ist. Das Mündungsgebiet der Oder umfasst das Stettiner Haff, die Inseln Usedomund Wollin und die Pommersche Bucht. Dennoch handelt es sich bei der Odermündungsregion nicht um eine reine Naturlandschaft, sondern um eine durch Jahrtausende währende menschliche Nutzung geprägte Region, die heute ein Grenzgebiet zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Polen darstellt.

In dem Lern- und Informationsmodul wird der Raum Odermündung vorgestellt, Informationen zu Land und Leuten, Problemen und Zukunftsperspektiven der Region gegeben und auf weiterführende Informationsmöglichkeiten verwiesen. Das Modul richtet sich Studenten, Schüler und jeden an der Region Interessierten.

weiterlesen